Nationale Meldungen und Notrufnummern für das Inverkehrbringen chemischer Produkte in Europa

Unternehmen, die als gefährlich eingestufte chemische Produkte in Europa (EU-Staaten, EWR-Staaten, Schweiz) in Verkehr bringen, sind in den EU-Staaten sowie in Norwegen und der Schweiz verpflichtet, ihre Produkte gemäß nationaler Rechtsvorschriften an benannte Stellen in den jeweiligen Staaten zu melden.

 

Dr. Rehme – Chemical Product Consulting bietet eine Dokumentation an, in der für jeden Staat die relevanten nationalen Anforderungen, die Meldestelle und die Informationen zur Durchführung beschrieben werden.

 

Eine weitere Dokumentation enthält die verfügbaren nationalen Notruf-nummern für Abschnitt 1.4 des Sicherheitsdatenblatts.

 


Rechtliche Situation beim Inverkehrbringen von chemischen Produkten

Die Europäische Chemikaliengesetzgebung der letzten Jahre verlangt von den Firmen, die chemische Produkte mit gefährlichen Eigenschaften in Verkehr bringen, die Erfüllung vieler neuer Aufgaben. Gemäß der CLP-Verordnung Art. 45 gibt es die Pflicht zur Meldung von Produkten mit gefährlichen Eigenschaften für die Beratung in Notfällen durch die Gift- informationszentren. Zusätzlich gibt es noch verschiedene nationale Vorschriften, die eine solche Meldung erfordern, z.B. in Deutschland den § 16e des Chemikaliengesetzes.

 

Unternehmen, die chemische Produkte in Europa in Verkehr bringen, sind verpflichtet, die nationalen Anforderungen bzgl. Produktmeldungen in den jeweiligen Staaten zu erfüllen, sofern sie ihre chemischen Produkte weiterhin in Übereinstimmung mit rechtlichen Vorschriften vermarkten wollen. Eine große Herausforderung ist dabei insbesondere die fehlende Kenntnis über die in den jeweiligen Staaten unterschiedlichen Anforderungen für Produktmeldungen und über die Zuständigkeiten sowie Ansprechpartner in den einzelnen Staaten (28 EU-Staaten, EWR-Staaten, Schweiz).

 

Mit der Dokumentation "Nationale Meldungen für chemische Produkte in Europa" von Dr. Rehme – Chemical Product Consulting erhalten die Unternehmen zu einem Preis von 189 € die notwendigen Informationen, um diese Herausforderung zu meistern und die Produktmeldungen nach den derzeitigen Vorgaben in den jeweiligen Staaten durchzuführen (siehe „Dokument Produktmeldungen“). In einem Ansichtsexemplar der Dokumentation sind als Beispiele die Anforderungen in Dänemark und Zypern aufgeführt.

 

In einer weiteren Dokumentation "Giftnotrufnummern in Europa" sind die verfügbaren nationalen Notrufnummern für Abschnitt 1.4 des Sicherheitsdatenblatts sowie die zuständigen nationalen Behörden/Giftinformationszentren für die europäischen Staaten (EU, EWR, Russland) aufgeführt. Diese kann zu einem Preis von 96 € erworden werden.